smanu fallback ab

 
nflix news

youtube1mobile1

>> “Rogue One” - So wurden einige Kultfiguren in den Film gezaubert


hnews swr1 leia
 
 
 
Carrie Fisher hat als Prinzessin Leia in “Rogue One - A Star Wars Story” einen Kurzauftritt und sieht keinen Tag älter aus als im Originalfilm von 1977. Wie das möglich ist? CGI - Computer Generated Imagery, auf deutsch: computergenerierte Bilder.
 
Carrie Fisher als Leia “Version 1977” wurde am Computer erschaffen. Und sie ist nicht die einzige Figur aus Star Wars IV, die dank digitalen Spezialeffekten in “Rogue One” auftaucht. Grand Moff Tarkin, gespielt von Peter Cushing, ist ebenfalls dabei. Weil Cushing seit über 20 Jahren tot ist, mussten die “Rogue One”-Macher tief in die Trickkiste greifen: Ein Schauspieler, der Cushing ähnlich sieht, spielte die Rolle und wurde später am Computer in einen digitalen Cushing verwandelt.
 
CGI kam schon bei “Fast&Furious 7” zum Einsatz, um den während der Dreharbeiten verstorbenen Paul Walker zu “ersetzen”. Auch Brad Pitt wurde in “Der seltsame Fall des Benjamin Button” durch CGI jünger und älter gemacht.
 
 
 
Autorin: Claudia Oberst
 
 
feedback