dnudvr sky jetzt

 
nflix news

youtube1mobile1

***Mullewapp - Eine schöne Schweinerei***


mwapp kritik
 
Autor: Max Wrede
 
Waldemar, Franz von Hahn und Johnny Mauser, die beliebten Figuren aus den Kinderbüchern von Helme Heine, dürfen jetzt endlich in ihrem zweiten großen Kinoabenteuer glänzen. Knallbunt und liebevoll umgesetzt als 3D-Animationsfilm, der garantiert nicht nur Kinderherzen höherschlagen lässt.
 
Und dabei dreht sich diesmal alles um eine Geburtstagstorte, die Waldemar zu seinem Ehrentag bekommen soll. Doch damit die Überraschung auch gelingt, müssen sich seine Freunde erstmal so einiges einfallen lassen. Denn Waldemar würde die Torte am liebsten sofort vernaschen.
 
Aber nicht nur Waldemar ist scharf auf die Torte. Auch Wildschwein-Gauner Horst von Borst und seine Gang möchten in den Genuss der Süßspeise kommen.
 
Mit einem Trick verschafft sich deren Anführer deshalb Zugang zum Dorf „Mullewapp“. Als ihm unsere Freunde allerdings auf frischer Tat ertappen, schickt er sie mit Helium – Ballons auf eine abenteuerliche Reise - in der Hoffnung die Drei nie mehr wieder zu sehen. Jetzt heißt es für Waldemar, Franz von Hahn und Johnny Mauser schnell einen Weg zurück ins Dorf zu finden, um mit vereinten Kräften den Eindringling zu vertreiben. Und natürlich die Torte vor den gefräßigen Wildschweinen zu retten.
 
 
Bunt, kindgerecht und ohne Längen
 
Mit „Mullewapp – eine schöne Schweinerei“ ist den Machern ein wirklich schöner Kinderfilm gelungen. Bei den Animationen und der Story merkt man, dass hier großer Wert auf Qualität und eine kindgerechte Umsetzung ohne Gewalt und Längen gelegt wurde. Für die tollen Bilder war übrigens erneut das Luxemburgische Studio MotionWorks verantwortlich. Große Teile sind aber auch in Hamburg und Düsseldorf entstanden, weil der WDR wieder co-produziert hat.
 
Vor allem die 3D-Fassung lässt die Charaktere zum Greifen nah erscheinen. Die bunte Welt mit ihren witzigen und liebevollen Bewohnern zieht dabei sowohl Kinder, als auch Erwachsene von Anfang an in ihren Bann.
 
Das wurde schon während der Pressevorführung deutlich, bei der auch viele Kinder anwesend waren, die von Anfang an begeistert mit ihren Lieblingen mitfieberten, lachten und während der ganzen 80 Minuten nicht einmal den Drang verspürten den Saal verlassen zu wollen.
 
01 ©2016 STUDIOCANAL02 ©2016 STUDIOCANAL04 ©2016 STUDIOCANAL05 ©2016 STUDIOCANAL
 
Grandioser Spaß für jung und alt
 
„Mullewapp – Eine schöne Schweinerei“ kann also uneingeschränkt für alle Altersgruppen empfohlen werden. Und dabei kommt selbstverständlich auch der Spaß nicht zu kurz.
 
In der deutschen Fassung leihen nämlich Axel Prahl, Ralf Schmitz, Michael Kessler, Christian Ulmen und Carolin Kebekus den liebenswürdigen Figuren ihre Stimmen. Und auch die haben sehr gute Arbeit geleistet und den liebevollen Charakteren das Leben eingehaucht, dass man erwartet, damit ein Animations-Film wirklich Freude bereitet.
 
Dabei wirken die Gags auch nicht überzogen oder platt - die Kinder lernen dabei sogar noch einiges. Zum Beispiel bei der witzigen Szene mit dem Hund, der ein Bad im eiskalten Wasser nimmt und beim Niesen andauernd das Gebiss verliert.
 
Denn um Erkältungen vorzubeugen, soll man ja bekanntlich nicht zu kalt baden. Oder dass man sich nicht mit hungrigen Honigbienen anlegen soll. Und auch beim Besuch der Freunde beim Bieber wird den Kids einiges Wissenswertes vermittelt.
 
08 ©2016 STUDIOCANAL10 ©2016 STUDIOCANAL09 ©2016 STUDIOCANAL12 ©2016 STUDIOCANAL
 
Fazit
 
„Mullewapp – Eine schöne Schweinerei“ ist ein liebevolles und kindgerechtes Animationsabenteuer, welches vor allem durch seinen großen Detailreichtum und der guten Story besticht.
 
Für einen schönen, kurzweiligen Kino-Nachmittag mit der ganzen Familie kann der Film aufgrund der gewaltfreien Umsetzung zudem uneingeschränkt für alle Altersgruppen empfohlen werden und wird dabei garantiert nicht nur bei den Kindern für leuchtende Augen sorgen.
 
 
 mehrkritiken1a
 
feedback